EN 14058

EN 14058

Kleidungsstücke zum Schutz gegen kühle Umgebungen

 

Es geht um Temperaturen > -5 °C. Dabei kann es sich um Outdoor-Kleidungsstücke handeln, aber auch um Bekleidung in der Bau- und Lebensmittelbranche. Luftdurchlässigkeit (Wind) und Wasserdichtigkeit sind daher optional.

Was umfasst diese Norm?

Neben dem Piktogramm können 5 Werte stehen. Von oben nach unten:

a) Rct: Wärmedurchgangswiderstand, wird durch alle Schichten der Kleidung gemeinsam gemessen
b) Luftdurchlässigkeit (optional), wird durch alle Schichten der Kleidung gemeinsam gemessen
c) Wasserdichtigkeit (optional)
d) Optional: Wärmeisolation mittels sich bewegender Puppe (Icler)
d) Optional: Wärmeisolation mittels statischer Puppe (Icler)

Ein „x“ vor dem Wert bedeutet, dass die Eigenschaft nicht bestimmt ist.


Die einzelnen Tests

a) Rct-Wert: wird über alle Schichten der Kleidung gemeinsam bestimmt und ergibt den Isolationswert. Die EN14058 kennt 3 Klassen. Je höher die Klasse, desto besser ist die Isolation.

Wärmeisolation Rct in m2.K/W
Klasse 1 0,06 ≤ Rct < 0,12
Klasse 2 0,12 ≤ Rct < 0,18
Klasse 3 0,18 ≤ Rct < 0,25

Beträgt der Rct-Wert > 0,25, wird davon ausgegangen, dass die EN342 gilt.

b) Luftdurchlässigkeit: ist optional und kennt 3 Klassen (je höher die Klasse, desto besser die Luftdichte und die Isolation):

c) Wasserdichtigkeit: ist optional und kennt 2 Klassen. Die Wasserdichtigkeit von Stoff und Nähten wird in Pa angegeben (derselbe Test wie bei EN343, aber andere Klassifizierung):

Wasserdichtigkeit WP in Pa
Klasse 1 8000 ≤ WP ≤ 13000
Klasse 2 WP > 13000

Falls die Wasserdichtigkeit von Bekleidung angegeben wird, muss auch der Wasserdampfdurchgangskoeffizient (bzw. der Wasserdampfdurchgangswiderstand Ret) bestimmt werden. Der Ret aller Schichten darf nicht größer als 55 sein.

d) und e) sind optional. Sie stehen für den Icler bzw. den Icle. Das sind die Tests mit sich bewegender bzw. statischer Puppe. Der Mindestwert für den Icler ist 0,170 und für den Icle 0,190.

Welche Anforderungen gibt die Norm vor?

In dieser Norm gibt es keine spezifischen Modellanforderungen. Die Modellierung und der Aufbau der Schichten haben jedoch starken Einfluss auf die Isolationswerte. In Annex D der Norm werden (wie bei EN342) zur Information einige Eigenschaften genannt (z. B. ein passendes und verschließbares Halsband für Jacken, ein verstellbarer Hosenbund für eine schließende Passform und unten verstellbare Hosenbeine, sowie dass Jacken lang genug sein müssen, um über den Hosenbund zu fallen (auch beim Bücken)).