Blog Boxsack

Ein gutes Beispiel für Kreislaufwirtschaft: Schnittreste als Boxsack-Füllung

In unserer Werkstatt in Mazedonien produzieren wir jeden Monat durchschnittlich 5.000 Kilo Textilabfälle. Wir waren schon lange auf der Suche nach einer nachhaltigen Lösung für diese Schnittreste und fanden sie schließlich durch eine Kooperation mit Atila aus Eindhoven, eine Firma, die auf Kampfsportartikel spezialisiert ist. Jetzt werden unsere Schnittreste als Füllung für Boxsäcke verwendet. Eine coole und nachhaltige Lösung, mit der wir unserem Ziel, bis 2025 zu 90 Prozent nach den Prinzipien der Kreislaufwirtschaft zu produzieren, wieder einen Schritt näher gekommen sind.

 

SKALIERBARES, ERSCHWINGLICHES UPCYCLING

Wir arbeiten seit Anfang 2017 mit Atila zusammen und produzieren 100 Boxsäcke pro Monat. Diese werden von Atila mit unseren Schnittresten gefüllt und anschließend von uns verkauft. Wenn ein Boxsack abgenutzt ist, kann die Füllung problemlos wiederverwendet werden. Das macht dieses Produkt zu einer idealen, nachhaltigen Lösung für eine Aufgabe, mit der sich viele Textilhersteller konfrontiert sehen. Textilabfälle, die früher ein Problem darstellten, sind heute Teil eines erfolgreichen Businessmodells.

Das einzige Hindernis, dem wir bei der Planung für dieses Projekt begegneten, war die Tatsache, dass die Textilabfälle von Mazedonien in unsere Zentrale in Goirle transportiert werden müssen. Dann aber stellte sich heraus, dass in den Lastwagen, die jede Woche die konfektionierte Kleidung von Mazedonien nach Goirle bringen, noch Platz war. Diesen freien Raum füllen wir jetzt mit Textilabfällen. Auf diese Weise entstehen für die Beförderung des Restmaterials keine zusätzlichen Transportwege.

 

ZUSAMMENARBEIT AUF HORIZONTALER EBENE

Der HAVEP-Boxsack zeigt, wie die Zusammenarbeit auf horizontaler Ebene – mit einem Partner aus einer anderen Branche – zu einer kreativen Lösung führen kann, die den Grundsätzen der Kreislaufwirtschaft entspricht. Darüber hinaus beweist dieses Projekt, dass man durch intelligente Kreislaufproduktion nicht nur die Umwelt, sondern auch die finanziellen Ergebnisse seines Unternehmens verbessern kann.

Möchten Sie mehr über unsere Initiativen in der Kreislaufproduktion erfahren? Dann lesen Sie diesen Blogbeitrag über die HAVEP Attitude®-Jeans, eine Jeans, die zu 66 Prozent aus recycelten Materialien gefertigt ist.